Familientradition seit 1945


Direkt am Hugenottenplatz in der Universitätsstraße in Erlangen gründeten Paul und Grete Winnebeck einen feinen Uhrmacherbetrieb mit ausgewähltem Schmucksortiment. Mit Tochter Christl und Goldschmiedemeister Richard Schmauch verfeinerte die zweite Generation Ende der 1960er Jahre die Kollektionen und schuf mit kreativen Ideen glanzvolle Unikate.
Seit 2007 führt Wolfgang Schmauch in dritter Generation das Unternehmen. Als Goldschmiedemeister und Gemmologe ist er kompetenter Ansprechpartner für individuelle Schmuckkreationen sowie die Bewertung hochwertiger Edelsteine. 

 

 
 
 

Dritte Generation: seit 1986

 

Die harmonische Verbindung zwischen der Tradition des Goldschmiedehandwerks und der modernen Gestaltung hat sich Paul Wolfgang Schmauch auf die Fahnen geschrieben.  Als dritte Generation steigt er nach der Ausbildung zum Gemmologen (DGEMG, Idar-Oberstein) und der Ausbildung im klassischen Goldschmiedehandwerk mit Abschluss der Meisterschule in München 1996 in das Familienunternehmen ein. Mit dem betriebswirtschaftlichen Weiterbildung  am CENTRE INTERNATIONAL DE FORMATION CONTINUE COMMERCIALE POUR L´HORLOGERIE-BIJOUTERIE in Lausanne / Schweiz legt Wolfgang Schmauch den Grundstein , in seinen Schmuckstücken beständige Werte mit zeitgemäßen, kreative Ideen zu verknüpfen. Unterstützung findet Wolfgang Schmauch in der Geschäftsführung durch seine Frau Elisabeth, di hinter den Kulissen die Fäden für die kaufmännischen, personellen und organisatorischen Angelegenheiten zusammenhält. 2014 wird Wolfgang in den Beirat der Deutschen Gemmologischen Gesellschaft (DGEMG) berufen, ein Jahr später in den erweiterten Vorstand der Deutschen Diamant- und Edelsteinbörse (DEIO). In dieser Funktion vertritt er auf internationalen Kongressen die Interessen vom Standpunkt der Juweliere und Gemmologen.

Als Mitglied der Deutschen Diamant- Edelsteinbörse in Idar-Oberstein (DEIO) und akkreditiertes Mitglied im Weltverband der Diamantbörsen (WFDB) hat er Zugang zu über 31 Diamantbörsen weltweit.


Zweite Generation: 1970 bis 2007

 

Mit der Hochzeit von Unternehmenserbin Christl Winnebeck und Richard Schmauch im Jahr 1967 hat das Unternehmen eine Doppelspitze gewonnen. Der Schwiegersohn stammt aus der Goldschmiede Robert Schmauch in Nürnberg-Gostenhof, die zu Beginn im Auftrag von Juwelier Winnebeck Reparaturen, Umarbeitungen und Anfertigungen durchführt. In den Folgejahren legt Richard den Grundstein für den gestalterischen Ruf der Goldschmiede, während sich Christl mit ihrem Talent für die Beratung und mit ihren organisatorischen Fähigkeiten einbringt. Die in und um Erlangen ansässigen international agierenden Firmen und deren Mitarbeiter tragen im Wesentlichen dazu bei, dem individuell angefertigten Atelierschmuck zu Renommee zu verhelfen.

1968 freut sich das Ehepaar über die Geburt von Paul Wolfgang.

1982(?) zieht Juwelier Winnebeck in die Universitätsstraße1, nur wenige Häuser von der Gründungsadresse entfernt, wo man Juwelier Winnebeck bis heute findet.


Erste Generation: 1945 bis 1970

 

Im Jahr 1945 gründet Paul Winnebeck mit seiner Frau Gret in Erlangens Universitätsstraße eine Uhrmacherei, in der auch Schmuck angeboten wird. Um bei den umliegenden Großhändlern neue Ware einzukaufen fährt Paul damals oft ca. 20 km mit dem Rad von Erlangen nach Nürnberg. In der kleinen Manufaktur werden neben dem Uhrenservice auch individuelle Reparaturarbeiten durchgeführt, mitunter wird - wenn nötig - ein Gebiss repariert.

Bald bezieht er größere Räumlichkeiten in der Richard-Wagner-Straße.